Friedensfest der Kulturen 2009

Es war ein buntes, vielseitiges kulturelles Fest, das die "Plattform gegen Rechts" der Stadt Fürstenwalde und die Kulturfabrik gemeinsam vorbereitet und durchgeführt haben.

Dem Anliegen von Frieden, Menschlichkeit und Toleranz verpflichtet, bot es einer Vielzahl von Bündnissen, Vereinen, Einrichtungen und Projekten die Möglichkeit, sich auf ihre ganz eigene Art in die Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus, Demokratie und Ausländerfeindlichkeit einzubringen. Rund um den Dom herrschte geschäftiges Treiben bei den Ständen, die umfangreich und kreativ über sich und ihre Arbeit informierten und auch zu praktischem Tun einluden. Am Stand der "Plattform gegen Rechts" konnten die Besucher schon einmal vorab wählen. Nämlich zwischen "Braun" (Korb mit verfaulten, teils schwarz gewordenen und verschimmelten Äpfeln) und "Bunt" (Körbe mit leckeren knackigen Äpfeln aus unseren Gärten). Interessant war, wie unterschiedlich die Besucher auf die Apfelkörbe und das Schild "Sie haben die Wahl" reagierten. Ihr kurzes Zögern beim Betrachten reichte, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Auch alle eingeladenen demokratischen Parteien nutzten die Möglichkeit, den potentiellen Wählern ihre Strategie gegen Intoleranz, Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit zu erläutern. Im Spiel - und Aktionsbereich für Kinder war reger Andrang, obwohl das Wetter uns diesmal einen gehörigen Strich durch unsere Rechnung machte.Gleich nach der offiziellen Eröffnung begann das Kinderprogramm mit "Caramelle e Fiori, "Tanzappeal" (Tanzschulen der Stadt Fürstenwalde) sowie dem Sänger und Musiker Jörg Kokott.

Zweifellos gestaltete sich der Auftritt der Internationalen Theatergruppe "Theatre Fragile" mit der Inszenierung "Wir treffen uns im Paradies" , eine bewegende Geschichte zum Thema Migration, zum Höhepunkt. Das Konzert der Fürstenwalder Rockband "Fahrenheit 212" mit ihrem Projekt "Europa trifft Polynesien. Deutschrock trifft Rapa Nui" bildete den Abschluss. Der Aufwand war zwar enorm, aber er hat sich gelohnt. Wer einige bildliche Eindrücke gewinnen will, sollte sich in unserer Galerie auch die Bilder dazu ansehen.