11. Friedensfest der Kulturen „Das Leben ist bunt!“

11. Friedensfest der Kulturen
„Das Leben ist bunt!“
07.9.2012, ab 15:00h – 19:30 Uhr rund um den Dom

Zum 11. Mal feiert Fürstenwalde das inzwischen traditionelle Friedensfest der Kulturen rund um den Dom.
Wie in den letzten Jahren wird es auch dieses Mal wieder ein buntes Fest der Fürstenwalder Kulturarbeit: bunt und fröhlich - aber auch mit einem deutlich Signal der Absage an rechtsextreme Positionen - „Bunt statt braun“; fröhliche Gemeinschaft, statt Stumpfsinn und Gewalt.
Das Friedensfest der Kulturen will ein deutliches Zeichen setzen gegen Rechtsextremismus, Gewalt, alltäglichem Rassismus und Antisemitismus in unserer Stadt und eintreten für ein buntes und tolerantes Fürstenwalde. So wird die kulturelle Vielfalt, die ja Fürstenwalder Alltag ist, wieder sichtbar mit Fröhlichkeit, Tanz und Musik und viel Verschiedenes für Gaumen, Auge, und Ohr.
Lokale Verbände, die Kirche, Vereine und Initiativen sowie die demokratischen Parteien sind mit Infoständen und / oder Aktionen vertreten.
Zum offiziellen Start des Festes um 16:00h das BM Ulrich Hengst eröffnen wird, gehört wie in den vergangenen Jahren dass Kinder Friedenstauben aufsteigen lassen.
Danach beginnt ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.
Für unsere kleinen Bürger gibt es wieder ein vielseitiges Kinderfest auf der Wiese am Dom mit Spielmobil, Hüpfburg, Kinderschminken, Malen, Basteln, das die Kindergärten und Jugendvereine vorbereitet haben.
Den Abschluss macht die Jugendtheatergruppe "Halbzeit" aus Fürstenwalde.
Es zeigt um 20.00 Uhr in der Kufa das Theaterstück
Biedermann und die Brandstifter *
von Max Frisch
Wer Lust auf einen abwechslungsreichen und informativen Nachmittag hat, sollte das Fest nicht versäumen.

Weiter Termine zur interkulturellen Arbeit im September:

1. September: Antikriegstag
 Vom 21.09 bis 28.09.2012 Interkulturelle Woche (bundesweit)
 am 12.09.2012, 10:00 - 11:30 und 17:00 – 18:30;
die 1. Oberschule spielt das Theaterstück „acht acht“ Aufführung in der Kufa
(Aushänge und Veröffentlichung beachten)
 am 26.09.12 um 17:00h Ein Bollywoodfilm aus Indien
„In guten wie in schweren Tagen“ (im Filmtheater Union Fürstenwalde mit kleinem interkulturellen Buffet - Unkostenbeitrag 3,00€)
Internationaler Kindertag

* Zum Inhalt des Theaterstücks:
„Scherz ist die drittbeste Tarnung. Die zweitbeste: Sentimentalität.
Aber die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit.“
Biedermann, der gegenüber den „einfacheren Leuten“ Menschlichkeit ausdrücken möchte, ignoriert ganz und gar das Vorgehen der beiden Brandstifter Schmitz und Eisenring und belügt sich selbst.
Indem er sich einredet, Schmitz und Eisenring wären seine Freunde, schafft sich Biedermann ein reines Gewissen,
Biedermann sieht das Offensichtliche nicht – er schaut der Wahrheit nicht ins Gesicht. Selbst, als die Stadt schon am Horizont brennt und die Brandstifter, Schmitz und Eisenring, ihm beim gemeinsamen Abendessen mit Frau und Dienstmädchen Anna ihr Vorgehen erläutern, gibt Biedermann ihnen als Zeichen seines „Vertrauens“ und der „Freundschaft“ die Streichhölzer, womit die Brandstifter auch das Hause Biedermanns entzünden können …